Suche

Fast gewonnen und doch nicht verloren


Ein eigenes Projekt aufzuziehen von dem man überzeugt ist, welches die Welt ein bisschen besser macht und von dem man leben kann ist eine riesige Herausforderung. Vor über einem Jahr habe ich mich dazu entschlossen diesen Weg zu gehen. Doch wie macht man das eigentlich, eine eigene Firma gründen? Noch dazu in einem Land in dem ich die Sprache zwar mittlerweile kann aber doch nicht beherrsche.


Es war klar, dass ich Hilfe auf meinem Weg benötige. Glücklicherweise gibt es immer wieder Start-up Kurse, viele von diesen Online. Im April erfuhr ich vom Programm Gira Mujeres, ein Programm welches gezielt Frauen unterstützt und ausbildet auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit. Die Krönung dieses Programms ist ein Wettbewerb unter allen Teilnehmerinnen. Ich kann es selbst kaum glauben, aber von den knapp 600 Projekten die eingereicht wurden, wurde ausgerechnet meines als eines der Finalisten ausgewählt! Hier ist der Link zu meinem Video, welches mir meinen Finalistinnen Platz ermöglicht hat: Youtube Video

Am Abend des 16. November war es dann so weit, das große Finale stand an. Insgesamt waren wir 10 Finalistinnen aus ganz Spanien. Du kannst dir sicher vorstellen, dass ich mehr als nervös war! Bis jetzt kannte ich die Teilnehmer und Mentoren nur von Videokonferenzen. Die Energie der anderen Finalistinnen färbte sofort auf mich ab. Jede einzelne hatte ein wundervolles Projekt und den dazugehörigen Spirit um eine Firma erfolgreich zu Gründen. Die Jury hatte es nicht leicht.


Leider sollte es am Ende nicht so sein, wie ich es mir erwünscht und erhofft hatte. An diesem Abend waren die Gewinnerinnen vier andere Frauen. Trotzdem war es ein tolles Erlebnis und ich bin Stolz mit den anderen 9 Frauen auf der Bühne gestanden zu haben. Ihnen wünsche ich viel Erfolg! Und dass sich unsere Wege in Zukunft nochmals kreuzen.




16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Sandbienen